Luxuriöse Schneidebretter aus Holz

Schneidebretter aus Holz sind so beliebt wie lange nicht mehr. Schneidebretter aus Ahornholz sind nicht nur ein praktischer und langlebiger Küchenhelfer, sondern auch eine besondere Möglichkeit, Speisen dekorativ zu servieren. Der Hersteller LUX Holzdesign aus Iserlohn stellt Schneidebretter unter anderem aus Hölzern wie Ahron, Eiche, Kirsche, Walnuss oder Elsbeere in mühevoller Handarbeit her. Die Kombination von heimischen Hölzern und harten Edelhölzern aus anderen Regionen sind dabei die Philosophie des Betriebs.

Schneidebretter aus Ahorn

Die handgefertigten Schneidebretter aus Ahorn von LUX Holzdesign gehören zu den außergewöhnlichen Brettchen. Ahorn kommt nur in bestimmten Regionen vor weshalb man Schneidebretter aus Ahorn nicht besonders häufig findet. Dabei weist Ahornholz ausgezeichnete Eigenschaften für die Herstellung eines Schneidebretts auf. Es ist äußerst hart, hat eine antibakterielle Wirkung und zudem auch eine schöne Optik. Insbesondere in der Kombination mit anderen dunklen Hölzern wird das Ahornschneidebrett zu einem echten Hingucker und Highlight in der Küche oder zum Servieren.

Schneidebretter aus Stirnholz

Was zeichnet ein qualitativ hochwertiges Holz-Schneidebrett aus? Zum einen natürlich die Optik und die Art der Verarbeitung und zum anderen aber auch die verwendeten Hölzer und wie diese geschnitten werden. Man liest häufig im Zusammenhang mit Schneidebrettern häufig, dass Stirnholz von harten Laubgewächsen verwendet werden soll. Stirnholz bedeutet im Prinzip nur, dass die Bretter nicht längst, sondern quer zur Fasergeschnitten werden. Dieses kleine Detail unterscheidet ein gewöhnliches Schneidebrett von einem hochwertigen. Schneidet man das Holz quer zur Faser, erhält man Holzwürfel, die mühevoll und passgenau wieder zusammengesetzt und verleimt werden müssen. Im Gegensatz zu längst geschnittenem Holz ist der Arbeitsaufwand daher deutlich höher. Stirnholz hat allerdings den Vorteil, dass die Holzfaser beim Schneiden mit dem Messer nicht durchtrennt werden. Dies sorgt für eine deutlich längere Haltbarkeit der Bretter.

Sind Schneidebretter aus Holz unhygienisch?

Der Mythos, dass Schneidebretter aus Holz unhygienischer sind als solche aus Plastik oder Glas hält sich hartnäckig. Die Wahrheit ist allerdings, dass es auf die Reinigung und Pflege der Schneidebretter ankommt. Grundsätzlich unhygienisch sind Holzbrettchen keineswegs. Einige Holzsorten wie Eiche, Ahorn oder Kiefer haben aufgrund eine hohen Gerbstoffanteils sogar eine antibakterielle Wirkung, die Keime abtötet. Zudem bietet Holz den Vorteil, dass es kleine Schnitte im Material, durch quellen, ausgleichen kann.